„Dark Elements ~ Steinerne Schwingen“ -Rezension-

Autor:       Jennifer L. Armentrout

Seiten:      368      

ISBN:        978-3959670036

Preis:         16,90€

                                                                                 Bildquelle

Inhalt:

Layla wächst bei den Wächtern auf. Doch sie ist auch zu Hälfte Dämonin, was ihr ihr das Leben dort schwer macht. Einzig und allein der Wächtern Zayne, der für sie wie ein Bruder, aber gleichzeitig auch ihre unerreichbare Liebe ist, steht Layla bei.

Doch eines Tages taucht der Dämon Roth auf und retten Layla prompt ihr Leben. Dies bringt ihr Weltbild ins wanken. Sind Dämonen wirklich so böse?….

Erster Satz:

Ein Dämon trieb sich bei McDonalds‘ herum.

Meine Meinung:

Nachdem ich mein Vorrat an Bänden der „Obsidian-Reihe“ leider aufgebraucht hatte und sehnsüchtig auf den letzten Band wartet, freute ich mich riesig, eine weitere Reihe von Jennifer L. Armentrout in der Buchhandlung zu entdecken. Und ich wurde nicht enttäuscht….

Jennifer L. Armentrout wirft einen wie immer mitten ins Geschehen und stellt einem Layla vor. Als Halb-Wächterin und Halb-Dämonin wächst sie bei den Wächtern auf. Ihr Leben unterscheidet sich stark von einem normalen sie wächst praktisch ohne richtige Eltern auf und die meisten ihrer „Familie“ akzeptieren sie nicht, aufgrund ihrer dämonischen Hälfte.

Nur Zayne der Sohn des Clan- Führers scheint ihr gegenüber einen Beschützerinstinkt entwickelt zu haben. Zayne erscheint wie ein typischer Wächter und ist vom Herzen gut. Was sehr schade ist, ist dass er für Layla unerreichbar ist.

Doch eines Abends taucht der Dämonenprinz Roth auf und retten Layla das Leben, was sehr untypisch für einen Dämon ist. Layla ist unschlüssig, ob sie ihm trauen kann. Auf der einen Seite fühlt sie sich zu ihm hingezogen, doch auf der anderen Seite muss sie bedenken, dass er trotz allem ein Dämon ist.

Roth hat meiner Meinung nach einen erheiternden Charakter und ist mit seiner lässigen und humorvollen Art das Gegenstück zu Zayne. Man erkennt schon gleich das sich anbahnende Liebesdreieck, welches in diesem Band aber noch nicht so sehr ausgearbeitet wird.

Wie immer vermischt Jennifer L. Armentrout mit ihrem einzigartigem Schreibstil Romantik und Spannung. Denn auch an dramatischen super ausgearbeiteten Szenen fehlt es nicht. So ist dies der gelungene Auftakt einer weiteren Lieblingsreihe.

Fazit: 5 Sterne

 

 

„Loving“ -Rezension-

Autor:      Katrin Bongard

Seiten:     296

ISBN:        978-3841503480

Preis:        9,99€

Bildquelle

 

Inhalt:

Die Bloggerin Ella hat mit der Liebe nicht viel am Hut. Bis sie bei einem Deutschprojekt zum Buch „Stolz und Vorurteil“ Luca, den beliebtesten Jungen der Schule, als Arbeitspartner  aufs Auge gedrückt bekommt. So langsam beginnt ihre „Anti-Liebes-Mauer“ zu bröckeln. Doch ist Luca wirklich der richtige für sie?…

Meine Meinung:

Vorab gesagt „Loving“ war eine etwas seichtere Lektüre und daher schnell verputzt.

Die beiden Hauptfiguren, Ella und Luca, sind relativ vielschichtig. So entwickelt sich die eher verklemmte Buchbloggerin (schon mal positiv) mit zunehmendem Rang auf der Beliebheitsskala zu einem hübschen Mädchen, was keine Scheu mehr vor großen Partys hat. Und der „Schulcasanova“ Luca zeigt mit zunehmender Nähe zu Ella, auch seine schüchterne und intelligente Seite. Bei den anderen Figuren im Buch hat mir Tiefe leider etwas gefehlt. Denn schon Ellas beste Freunde Zoe, oder Melanie, die Ex-Freundin von Luca, die bei Ella zwischen Freundin und Feindin schwankt, sind sehr einschichtig.

Nichtsdestotrotz kann man sich am Anfang sehr gut in das Buch einfinden und schließt Ella sofort ins Herz. (Wozu die Tatsache, das sie Buchbloggerin ist und joggt, bei mir sehr dazu bei trägt). Mir gefällt an ihr, das sie am Anfang kein Drama um ihre Situation als als „Nerd“ macht und auch später, als sie beliebter ist, keine anderen Schüler ausgrenzen möchte.

Sobald Ella also ihr aussehen verändert und die erste Party besucht, beginnen auch die Jungs sich für sie zu interessieren. In Deutsch wird sie dann auch noch mit dem beliebten Luca in eine Arbeitsgruppe gelost und es ist um sie geschehen: Sie hat sich verliebt. Ausgerechnet in Luca der sogar eine Freundin hat. Für sie ist damit das Chaos vorprogramiert.

Die sich entwickelnde Liebesgeschichte zwischen Luca und Ella ist etwas klischeehaft  und weist einige Parallelen zu Jane Austens „Stolz und Vorurteil“ auf, was wiederum sehr gelungen ist, da es das Deutschprojekt der beiden ist. Was mich gewundert hat, ist , das sehr schnell eine gewisse Nähe zwischen Luca und Ella entstand und Ella ihn trotz seines Rufes gleich an sich ranließ. Denn Ella begann sich sehr schnell zu einem doch gar nicht so schüchternen Mädchen zu entwickeln.

Alles in allem fand ich das Buch doch sehr gelungen, denn der Schreibstil war flüssig und, was mir besonders gefiel, die einzelnen Szenen zogen sich nie in die Länge, sodass man erstmal das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. In „Loving“ wurde gezeigt, das sich auch aus eher verschlossenen Personen beliebte Schüler entwickeln können.

Fazit: 4 Sterne

„Dreizehn Wünsche für einen Sommer“ -Rezension-

Autor:       Morgan Matson

Seiten:      512

ISBN:         978-3-570-15981-1

Preis:        14,99 €

Dreizehn Wünsche für einen Sommer

Bildquelle

Ihnalt:

 Emily stand schon  immer im Schatten ihrer besten Freundin Sloane. Als diese im Sommer plötzlich verschwindet, bleibt nur eine Liste von ihr zurück. Emily ist sich sicher, dass sie Sloane wiederfindet, wenn sie alle Aufgaben erfüllt. Schon bald muss sie erfahren, was die Liste alles mit sich bringt…..

Meine Meinung:

Als erste Sommerlektüre in diesem Jahr griff ich nun zu diesem Buch, nachdem es schon lange auf meiner Merkliste notiert war.

Am Anfang des Buches wird man mitten ins Geschehen geworfen und vor das Problem gestellt: Wo ist Sloane? Es wird detailliert beschrieben, wie verloren Emily ohne ihre beste Freundin ist. Dabei bekommt man schon gleich zu Beginn einen Eindruck von ihrem Charakter: Emily stand immer im Schatten von Sloane. Sie hat ihre beste Freundin immer bewundert. Sie selbst pflegte so gut wie gar keine Freundschaften und verließ sich bei Party- und Ferienplanung voll und ganz auf Sloane. Doch erst als diese verschwindet wird ihr dies richtig bewusst. Wer ist sie ohne Sloane?

Nachdem Emily die Liste findet und beschließt sie abarbeiten zu müssen um Sloane wiederzufinden, entwickelt sich ihr Charakter weiter. Da sie bei den meisten Aufgaben weit über ihren Schatten springen muss, lernt man immer neue Seiten von ihr kennen. An Dinge, die sie am Anfang viel Überwindung gekostet haben, geht sie später ganz selbstbewusst heran. Diese Entwicklung ist meiner Meinung nach sehr gut gelungen.

Dazu gehört das Emily neue Freunde findet, die ihr bei der Vervollständigung der Liste helfen. Frank der Vorzeigejunge der Schule und sein bester Freund Collins. Vervollständigt wird das Team durch Dawn, die Emily durch Zufall kennenlernt.

Was natürlich nicht fehlen darf, schon gar nicht in einer Sommerlektüre, ist die Liebesgeschichte. Diese bahnt sich Schritt für zwischen Frank und Emily an und ist Morgan Matson ebenfalls sehr gut gelungen.

Der Schreibstil war durch das ganze Buch hindurch sehr flüssig und die einzelnen Abschnitte zogen sich nie zu sehr in die Länge. Was mir besonders gefallen hat, ist das die Geschehnisse sowohl humorvoll als auch tiefgründig waren. Am Ende hatte man das Gefühl Emilys magischen Sommer miterlebt zu haben.

Fazit: 5 Sterne 

Hier ein paar Aufgaben von Sloanes Liste:

  1. Einen Fremden küssen
  2. Nackt baden
  3. Etwas klauen
  4. Ein Geheimnis in Dunkeln teilen
  5. Unterm Sternenzelt schlafen

    …

 

 

 

 

 

 

„Infernale“~Band 1 -Rezension-

Autor:     Sophie Jordan

Seiten:    384

ISBN:       978-3-7855-8167-4

Preis:       17,95€

                                                                                      Bildquelle

 

Inhalt:

Im Jahre 2021 werden alle Bewohner der USA auf das HTS Mördergen getestet, der Verursacher der Gewaltverbrechen, die in Amerika immer zunehmender begangen werden.

Auch Davy Hamilton wird positiv auf das Gen getestet. Schon bald fällt sie von ihrer perfekten Welt in eine, in der die Leute sie als Mörderin bezeichnen. Doch ist sie das wirklich? Eine Mörderin?….

Meine Meinung:

Schon am Anfang des Buches bekommt man Einblicke in Davys behütete  Welt: Ein reiches Elternhaus, den begehrtesten Jungen als Freund, eine treue beste Freundin und ein Rang ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Außerdem ist sie hochbegabt und ein absolutes Musiktalent. Man könnte annehmen, dass sie von den grausam Ereignissen, die zeitgleich in den USA passieren verschont wird. Doch schon bald ändert sich ihre Welt komplett. Sie wird positiv auf das Mördergen getestet. Was für sie nie eine Rolle gespielt hat, verändert nun ihr gesamtes Leben. Es zeigt sich, wer ihre wahren Freunde waren, denn nach der schockierenden Nachricht, kann sie weder auf ihre beste Freundin, noch auf ihre anderen Freunde zählen. Einzig und allein ihr Freund Zac scheint noch zu ihr zu stehen.

Von ihrer „schicken“ Privatschule muss sie nun auf eine staatliche Schule wechseln, wo sie mit anderen Trägern in einem sogenannten „Käfig“ unterrichtet wird. Davy erscheint mir im verlaufe des Buches als eher naive Person. Sie versucht das beste aus der Situation zu machen, zu beweisen, dass sie keine Mörderin ist. Während ihrer Unterrichtszeit hat sie vor den meisten anderen Trägern Angst und kann sich nicht mit diesen identifizieren. Die Welt wird vor den HTS-Trägern beschützt, aber wer soll sie als Trägerin vor diesen beschützen? Nur Sean, der ihr am Anfang am gefährlichsten erscheint, stellt sich als Davys Beschützer heraus.

Die sich entwickelnde Liebesgeschichte zwischen Davy und Sean, scheint erst gegen Ende ein wenig aufzublühen, da muss man wohl auf den 2. Band hoffen.

Schon bald verändern sich die Zustände, denn von einigen Trägern die große Fehler begehen wird auf alle geschlossen. Schon bald werden die HTS-Träger fast menschenunwürdig behandelt und Sophie Jordan zeigt erfolgreich, was Vorurteile der Menschheit ausmachen können.

Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen, denn mit plötzlichen Wendungen wurde die Spannung aufrecht erhalten und Sophie Jordan hat sehr gute Charaktere kreiert.

Fazit: 5 Sterne

 

„Opposition~Schattenblitz“

Autor:     Jennifer L. Armnetrout

Seiten:    416

ISBN:       978-3-551-58344-4

Preis:      19,99€

                                                                                  Bildquelle

 

Inhalt:

Seit der Lux-Invasion hat Katy Daemon nicht mehr gesehen. Sie kann es nicht fassen, dass er sie verlassen hat. Währenddessen führen die Lux Krieg und alle sind in großer Gefahr. Doch Katy will der schwangeren Beth helfen und wagt sich hinaus. Als sie dann Daemon endlich wiedersieht, ist er nicht mehr der, der er einmal war….

Meine Meinung:

Nach dem erneut spannenden Ende konnte ich den letzten Band dieser Reihe kaum erwarten.

Der Einstieg in das Buch ist Jennifer L. Armentrout sehr gut gelungen. Der Anfang schloss sehr gut an den 4. Band an und man konnte sich sofort in Katys verzweifelte Lage hineinversetzen. Die Szenen mit Luc und Archer fand ich sehr gut und sie stellten sofort die Verhältnisse klar.

Draußen herrscht Krieg mit den Lux und die Welt scheint von diesen komplett eingenommen zu werden, da die Menschen kaum Mittel haben, die Lux zu bekämpfen. Besonders in den Hauptstätten von Amerikas herrscht Verwüstung und die Menschen können niemandem mehr trauen, nachdem die Lux viele Menschen getötet und deren Identität angenommen haben.

Dass Katy sich trotz der Gefahr vor die Tür wagt, um der schwangeren Beth zu helfen, zeigt wieder einmal ihren mutigen Charakter.

Doch bei dem lang ersehnten Wiedersehen mit Daemon muss Katy feststellen, dass sowohl Daemon, als auch Dee nun auf der Seite der Lux kämpfen. Katy tut mir in dieser Situation sehr leid, denn man sieht keinen Grund, warum Daemon sich Katy gegenüber plötzlich so abweisend und kalt verhält. Leider finde ich, dass diese Situation von Jennifer L. Armentrout nicht genug ausgebaut wurde, denn die Dinge klarten etwas zu früh auf.

Wie auch schon im letzten Band wechselt die Perspektive zwischen Daemon und Katy. In diesem Band hätte ich, spätestens nach dem Daemon und Katy wieder vereint waren, lieber mehr aus Katys Perspektive gelesen, zumal die Unterschiede der Schreibweise nicht so groß waren, sodass es schwer war zu unterscheiden, wer gerade erzählt.

Alles in allem hat der letzte Band nicht ganz das gezeigt, was ich vom letzten Band meiner absoluten Lieblingsreihe erwartet hatte. Doch trotz etwas weniger Spannung hat Jennifer L. Armentrouts Schreibstil das ganze wieder herausgerissen.

Fazit: 4 Sterne

Die anderen Bände der Obsidian Reihe:

  • „Obsidian~Schattendunkel“  Band 1  (Rezension)
  • „Onyx~Schattenschimmer“   Band 2 (Rezension)
  • „Opal~Schatenglanz“               Band 3  (Rezension)
  • „Origin~Schattenfunke“         Band 4  (Rezension)

 

„Origin~Schattenfunke“

Autor:         Jennifer L. Armentrout

Seiten:       448

ISBN:          978-3-646-92758-0 

Preis:          19,99€

Bildquelle

 

Inhalt:

Während Katy von Daedalus festgehalten wird, ist Daemon am Boden zerstört. Für ihn ist klar, dass er sie retten muss. Katy versucht währenddessen verzweifelt gegen Daedalus anzukämpfen. Doch schon bald werden ihr andere Seiten der Lux gezeigt und ihr stellt sich die Frage: Wer sind hier wirklich die Bösen?

Meine Meinung:

Ich bin von diesem band völlig begeistert!! Der Einstieg ist bereits sehr gut, der Katys Verzweiflung zeigt, während sie bei Dädalus festgehalten wird. Man leidet wirklich  mit ihr und versucht selbst einen Ausweg zu suchen, wie die arme Katy da endlich wieder rauskommt. 😉  Doch an den Stellen, wo andere vor ihr verzweifelt sind, beweist Katy ihren Mut und ihre Tapferkeit.

Neu in diesem Band kommt Daemons Sicht hinzu. An einigen Stellen schien mir die Schreibweise aus dieser Perspektive etwas holprig, aber ich finde Jennifer L. Armentrout hat die Perspektive super dargestellt! Denn so muss man auch Daemon nicht missen, während er von Katy getrennt ist. Außerdem gibt es viele Einblicke darin, wie Daemon die Dinge sieht und das hat mich schon von Anfang an sehr interessiert.

Als neuer Charakter kommt der Wachmann Archer hinzu. Er passt mit seinem eher verschlossenen und geheimnisvollen Charakter sehr gut in die Geschichte.

An Spannung ist der 4. Band wirklich nicht zu übertreffen. Es folgt eine Spannende Szene nach der anderen und diese haben es wirklich in sich. Besonders der große Showdown am Ende. Und Jennifer L. Armentrout hält so einige Überraschungen bereit.

Dennoch fehlt es in diesem Band auch nicht an den romantischen Szenen zwischen Damon und Katy. Deren Beziehung ist durch die Ereignisse noch stärker geworden.

Meiner Meinung nach hat sich Jennifer L. Amrentrout mit diesem Band selbst übertroffen. Es fehlt an nichts!

Fazit: 5 Sterne

Cover Monday #1 ~Opposition

 

Der Cover Monday wurde von The emotional life of books ins Leben gerufen. Da ich persönlich Bücher oft eher nach dem Cover auswähle wollte ich hier auch mal mit einsteigen:

Hier das Cover zum 1. Band meiner Lieblingsreihe:

Bildquelle

Klappentext:

Als die siebzehnjährige Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um „neue Freunde“ zu finden. Und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat…
Dies ist der erste Band der Obsidian-Serie von Jennifer L. Armentrout.

Ich finde das Cover sowohl vom 1. Band, als auch von den anderen Bänden wunderschön. So ist die Obsidian-Reihe nicht nur meine Lieblingsreihe, sondern auch die mit den schönsten Covern!

Hier die Cover der anderen Bände:

                         

Bildquelle        2.Band                                        Bildquelle        3.Band

                Bildquelle     4.Band         

   

         Bildquelle         5.Band

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Opal~Schattenglanz“

Autor:     Jennifer L. Armentrout

Seiten:   464

ISBN:      978-3-551-58333-8

Preis:     19,99€

 Bildquelle: https://www.carlsen.de/hardcover/obsidian-band-3-opal-schattenglanz/46276

 

Inhalt:

Für Katy scheint die Welt endlich normal. Sie ist glücklich mit Daemon, nachdem sie ihre Gefühle zu diesem endlich zugelassen hat, und Dawson sein Zwillingsbruder ist wieder zurück. Doch während sie Dawson retten konnten, wird Beth immer noch festgehalten. Da erscheint Blake mit einem verlockendem Plan, der nicht nur eine ihm wichtige Person, sondern auch Beth aus den Fängen des VMs befreien könnte. So müssen Katy und Daemon entscheiden, ob sie das Risiko eingehen wollen…

Meine Meinung:

Am Anfang des Buches ist für Katy endlich einmal alles perfekt. Man gönnt ihr die Normalität, die eingekehrt ist, ebenso Daemon und Dee, dass ihr Bruder wieder da ist. Mit Dawson kommt ein Charakter, der klar im Gegensatz zu den anderen steht. Er ist verschlossen und am Anfang zeigt er noch einige den anderen suspekte Verhaltensweisen, die daraufhin deuten, wie viel er durchgemacht hat. Es ist nichts mehr von dem Bruder zu sehen, der damals mit seiner fröhlichen Art eher Dee geähnelt hat. Noch dazu kommt, dass er unbedingt Beth befreien möchte und daher fühlt Daemon sich dafür verantwortlich auf ihn aufzupassen und ihn zurückzuhalten.

Die Beziehung zwischen Daemon und Katy hat sich nach den 1. beiden Bänden stark verändert. Katy lässt ihre Gefühle Daemon gegenüber endlich zu. Worauf man schon seit 2 Bänden wartet, führt jetzt aber dazu, dass die Wortgefechte zwischen Daemon und Katy in diesem Teil den sehr romantischen Szenen weichen. Das kann man finden, wie man möchte, mir persönlich fehlen die kleinen Schlagabtäusche aber ein wenig. Nichts destotrotz gibt es einen weiteren Streitpunkt zwischen den beiden und zwar das Katy, nachdem sie selber aufgrund der Heilung viele Lux-Fähigkeiten entwickelt hat, nicht mehr von Daemon beschützt werden möchte. Ich finde dies betont sie etwas zu oft, denn Daemons ausgeprägter Beschützerinstinkt zeichnet ihn aus und ich finde ihn sehr gerechtfertigt.

Das Auftauchen von Blake bringt eine unerwartete Wendung. Bei ihm schwankt Katy immer wieder zwischen Mitleid und Misstrauen. Sie erkennt, dass er ebenfalls nur unter den Fängen des VMs steht, kann ihm seinen Verrat aber nicht vergessen. Der Plan, Blakes Freund und Beth zu retten ist riskant und Bedarf großer Vorbereitung. Da die Vorbereitungsphase sehr lang ist, plätschert die Geschichte etwas vor sich hin und eine Zeit lang fehlte etwas die Spannung. Doch dies wurde durch das spannende leider aber offene Ende, dass einen nach dem nächsten Band fiebern lässt, wieder wettgemacht.

Alles in allem hat mich „Opal“ durch die tollen Charaktere und leider wenigen, aber dennoch sehr gut gelungenen spannenden Szenen gut unterhalten. Ich bin weiterhin riesiger Fan der Obsidian-Reihe!

Fazit: 4 Sterne

 

„Onyx~Schattenschimmer“

Autor:      Jennifer L. Armentrout

Seiten:    446

ISBN:       978-3-551-58332-1

Preis:       19,99 €

 

   Bildquelle: https://www.carlsen.de/hardcover/obsidian-band-2-onyx-schattenschimmer/46274

Inhalt:

Katy ist, nachdem er sie geheilt hat, mit Daemon verbunden. Doch dies bedeutet für sie nicht, dass sie auch Gefühle für einander haben müssen. Wärhenddessen gibt es eine willkommene Ablenkung. Ein neuer Mitschüler namens Blake. Katy erhofft sich ein wenig Normalität, doch Blake kann, wie sie feststellen muss, ihr diese ebenfalls nicht geben, denn auch er verbirgt ein Geheimnis. Katy muss entscheiden wem sie vertrauen will.

Meine Meinung:

Am Anfang des Buches fehlt der bekannte Schlagabtausch ziwschen Daemon und Katy nicht. Doch Daemon zeigt seine andere Seite und will, dass Katy sich ihre Gefühle ihm gegenüber endlich eingesteht. Katy wehrt sich dagegen aber und will auf keinen Fall eine Beziehung mit ihm eingehen. Der Grund ist, dass sie Daemons Verhalten am Anfang immer noch nicht verziehen hat und glaubt, dass nur die Verbindung zwischen den beiden seine Gefühle hervorruft. Sie betont immer wieder, dass sie eine echte Beziehung haben möchte, wie ihre Mutter und verstorbener Vater sie einst führten. Es gibt durch das ganze Buch hindurch immer wieder Moment in denen Katy schwach wird und Daemon Hoffnung schöpfen lässt, doch sie weist ihn immer wieder zurück.

Schon bald kommt ein neuer Charakter hinzu: Blake. Katy fühlt sich zu ein wenig Normalität und damit auch zu ihm hingezogen. Es entwickelt sich ein Konkurrenzkampf zwischen Daemon und Blake. der Jennifer L. Armetrout meiner Meinung nach sehr gut gelungen ist. Doch Katy ahnt nicht, das auch Blake ein dunkles Geheimnis hat.

Nachdem die Geschehnisse mit Blake und Daemon eine Zeitlang dahinplätschern, kommt mit der Enthüllung von Blakes Geheimnis wieder Schwung in die Geschichte. Mir persönlich tut Katy sehr leid, da sie nur ein bisschen Normalität brauchte, aber Gleich darauf wieder vor einer schweren Entscheidung steht: Wem kann sie vertrauen?

Ab der zweiten Hälfte kommt mit einigen actionreichen Szenen wieder Spannung in die Geschichte. Katy macht mehr als einen Fehler und muss dafür hart bezahlen. Dadurch leidet leider auch ihre Freundschaft zu Dee, was ich persönlich sehr schade finde, da ich ihren lebhaften Charakter sehr vermisst habe.

Am Ende wird es mit einer  unerwarteten Wendung noch mal sehr spannend, sodass man gespannt auf den nächsten Band wartet.

Alles in allem wird Katy in Onyx vor viele Konflikte gestellt und es fehlt auch nicht an spannenden Szenen und den geliebten Momenten mit Damon. Diese Beziehung wird durch das Auftauchen von  Blake noch dazu um einiges interessanter  gemacht. Das Buch ist für alles Obsidian-Fans ein Muss!

Fazit: 5Sterne

 

Countdown – Opposition

Bald ist es soweit und der Langersehnte 5., aber leider auch letzte Band der Obsidian Reihe erscheint.

 Opposition~Schattenblitz:

Noch: 3 Tage (29.04.2016)

      Bildquelle: https://www.carlsen.de/hardcover/obsidian-band-5-opposition-schattenblitz/64156

Klappentext:

Katy kann noch immer nicht fassen, dass Daemon sie verlassen und sich der Armee der Lux angeschlossen hat. Seit deren Invasion ist ein Krieg ausgebrochen, der schon viele Menschenleben gekostet hat. Niemand ist mehr sicher, doch um der schwangeren Beth zu helfen, wagt Katy sich aus dem Haus. Als ihr größter Wunsch in Erfüllung geht und sie Daemon begegnet, scheint dieser jegliche Gefühle für sie verloren zu haben. Katy muss herausfinden, ob noch etwas von dem Daemon, den sie liebt, in ihm steckt – bevor alles verloren ist.